Skip to content

Aktuelles:

SATURDAY FOR LIBERTY geht weiter: 14.9., 28.9. um 14 Uhr ab Kinegswiss im oberen Stadtpark direkt unterhalb des Glacis (Gratisparken am Wochenende, wie auch im Parkhaus Schuman unterirdisch).

SATURDAY FOR LIBERTY continue : 14 et 28 septembre rendez-vous à la Kinegswiss dans le parc supérieur de la Ville de Luxembourg directement en dessous du Glacis (parking gratuit le weekend, tout comme dans le parking souterrain Schuman)

Rendez-vous le jeudi à 20 h 15 au LuxCafé, 88, rue de Bonnevoie, Luxembourg (200 m en bas du pont pour piétons au-dessus des voies ferrées) le 19 septembre.

Donnerstag-Treffen um 20 Uhr 15 im LuxCafé, 88, rue de Bonnevoie, Luxemburg (200 m unterhalb der Fußgängerbrücke über die Eisenbahn) am 19. September.

IN ALLER KÜRZE:

– Die Türkei ist ein Mitgliedsstaat der NATO;

– Die NATO ist ein Instrument der USA;

– Die USA haben einen Boykott von iranischem Erdöl verordnet;

– Die Türkei kauft nach 4 Jahren wieder iranisches Erdöl und scheißt auf die US-Vorschriften, wird obendrein beobachtendes Mitglied der »Shanghai Cooperation Organization«;

– Die Vorherrschaft der USA ist beendet!

PS: Wenn es der Türkei gelingt, sich ihre Souveränität zurück zu holen, wenn es dem Niger gelingt, nicht nur die französischen Truppen aus dem Land zu komplementieren, sondern auch noch die US-Army, warum gelingt es dann den EU-Mitgliedsstaaten, darunter Luxemburg, nicht, zu sagen »Ami go home and take your NATO and all your vassals with you«, um nicht mehr ein geopolitisches Instrument der USA gegen unsere eigenen Wirtschaftsinteressen zu sein? Unsere Interessen sind nicht Konflikte, Aufrüstung, Krieg, sondern Frieden, Handel zum gegenseitigen Vorteil und Freundschaft mit allen Völkern in Eurasien, auch mit Russen und Chinesen, die vom fallenden Weltherrscher USA zu Feinden erklärt wurden. Unsere Interessen sollten uns dazu führen, nicht mehr als Vasallen der USA zu agieren, sondern unsere Souveränität zurückzugewinnen für eine bessere Zukunft als die, die uns als US-Vasallen erwartet.

Wenn auch Ihnen das ein Anliegen ist, so sind Sie bei uns hoch willkommen. Helfen Sie mit, dafür zu werben. Kommen Sie zu unseren Treffen und arbeiten Sie mit uns an einer besseren, friedlichen Zukunft.

BOTSCHAFT FÜR IN DER PARALLELWELT GEFANGENE:

https://odysee.com/@RTDE:e/Sachs-Von-den-selbstgew%C3%A4hlten-Kriegen-der-USA-und-den-CIA-Operationen-habe-ich-die-Nase-voll:d

Sachs: Von den selbstgewählten Kriegen der USA und den CIA-Operationen habe ich die Nase voll!

Eine kurze aber prägnante Zusammenfassung der Geschehnisse seit 1999 für Vergeßliche oder bewußt Unwissende. Sechs Minuten, die es in sich haben! Klicken Sie auf den Link, geben Sie sich das bitte.

ZUM MITSCHREIBEN:

Ein Staat, der eine Firma gründet, wird nicht zu einer Firma,

auch nicht, wenn diese auf seinen Namen lautet.

In der BRD wurde als erstes sowas verbrochen und damit Aktivitäten aus dem Finanz- und Wirtschaftsministerium in eine GmbH ausgelagert. Dort wurden sie nicht mehr von Beamten unter der Finanzkontrolle des Staates, unter Kontrolle des Rechnungshofs und der Abgeordneten durchgeführt, sondern von Privatangestellten – wobei unklar bleibt mit welcher Entlohnung und mit welchem Vitamin B zur Einstellung das verbunden ist.

Mit Reagan und Thatcher verallgemeinerte sich diese Praxis im kollektiven Westen, 2013 folgte Luxemburg mit dem ersten Kabinett Bettel. Niemand in der Chamber fand das der Rede wert, obwohl ich (Jean-Marie Jacoby) in der ZEITUNG VUM LETZEBUERGER VOLLEK darüber mit Faksimile berichtet hatte, genauso wie sich niemand darüber aufregte, daß Premier Bettel zur Zeit des Lockdowns mit seinem Gatten Destenay in Paris eine »Société Commerciale Immobilière« gründete, in der die beiden als »co-gestionnaires« eingetragen sind, obwohl einem Regierungsmitglied in Luxemburg jede wirtschaftliche Tätigkeit verboten ist. Auch darüber schrieb ich in der ZEITUNG, ein Problem übrigens, das nach wie vor schlagend ist, selbst wenn Bettel inzwischen nur mehr Außenminister ist.

Alle in der Chamber haben sich damit als Mitglieder diverser Fraktionen einer Einheitspartei gezeigt, seien sie gerade in einer Regierungs- oder in einer Oppositionsfraktion. Letztere sind folglich als kontrollierte Opposition anzusprechen, umso mehr es zwar über die deutsche GmbH zumindest eine Internetseite gibt und Jahresberichte (https://www.deutsche-finanzagentur.de/), aber über die Luxemburger Firmen rein gar nichts. Es gibt keinen Jahresbericht, keine Internetseite, ja nicht einmal einen veröffentlichen Beschluß im Regierungsrat, eine dieser immer zahlreicher gewordenen Firmen zu gründen. Sogar für die Polizei gibt es inzwischen eine, und es wäre hoch interessant zu wissen, wer über diese Firma entlohnt wird für welche Tätigkeit.

Wenn dieser Beitrag intensiv geteilt wird, könnten wir das öffentlich machen. Ob sich dann was rührt, oder ob die Omerta durchgehalten wird, zeigt sich dann.

Mir soen MERCI den 1.336 déi eis Lëscht 1 ugekraizt hun

an denen, déi eis 3.822 perséinlech Kraizer gemeet hun.

Wir DANKEN den 1.336, die unsere Liste 1 angekreuzt haben und denen, die uns 3.822 persönliche Kreuze gemacht haben.

Nous disons MERCI aux 1.336, qui ont voté pour notre liste 1 et à ceux qui nous ont fait 3.822 croix derrière nos noms.

Das waren unsere Kandidaten:

Warum macht die Europäische Union ihre eigene Wirtschaft kaputt?

Mit dem ausgeklügelten ESG*-Plan zur Weltherrschaft
GAIUS BALTAR 12.03.2024 – übernommen von gaiusbaltar.substack.com

BIERGERLËSCHT – Liste Citoyenne – Mir d‘Vollek